">

Das Bergdorf «Megalos Prinos - Kazaviti»

 
 
Green abstract picture with ladybug
 
Das Bergdorf Megalos Prinos wurde aus der Antike Zeit bevölkert. Archäologische Ausgrabungen weisen auf das 4. Jahrhundert v.Chr. zurück.

Es handelt sich um eine Landwirtschaftliche Gegend die von der Antike bis heute für ihre Weinberge und ihren guten Wein bekannt ist. Nicht lang her, wurde bei Ausgrabungen eine Vielzahl von Amphoren entdeckt die auf Weinhandel im 4. Jahrhundert zurückweisen.

 

Plants: image 1 0f 4 thumb Plants: image 1 0f 4 thumb Plants: image 1 0f 4 thumb Plants: image 1 0f 4 thumb

 

In jüngeren Vergangenheit geht man davon aus, dass die ersten Siedlungen anfangs des 16 Jahrhunderts n.Chr. gegründet wurden. Mitten des 17. Jahrhunderts zogen sich die Bewohner aus Selbstschutz von Piraterien und Freibeuter in die Berge zurück. So entstand unter anderem das bezaubernde Dorf Megalo Prinos – Kazaviti.

 

Today, the most preserved character of the villages is mostly of the19th century while the oldest signs found on houses are dated in 1806 and 1807. The houses preserved up to date are of the so called Macedonian Architecture type, built by skilled craftsmen of West Macedonia and Epirus.

 

Plants: image 1 0f 4 thumb Plants: image 1 0f 4 thumb Plants: image 1 0f 4 thumb Plants: image 1 0f 4 thumb

 

Die Bergdörfer Megalo und Mikro Kazaviti sind zwei der wichtigsten und traditionellsten Dörfer auf Thassos. Da immer mehr Bewohner nach 1960 die Bergdörfer verliessen um Siedlungen entlang der Strände aufzubauen wurde das Dorf vernachlässigt, nicht aber von dem negativen Aufbau der Neuzeit überrollt und ist somit so geblieben wie vor einem halben Jahrhundert. Die heutige Bewohner Kazavitis versuchen nun mit allen zur Verfügungen stehende Mitteln das Dorf mit der bestehenden Architektur beizubehalten.

 

Die natürliche Lage des Dorfes, umgeben von einer seltenen Tier und Pflanzenwelt, sowie seine Geschichte von der Antike bis heute erweisen sich als der Geheimtipp der Insel. Wir würden uns freuen sie auf unserem Bergdörfchen Megalos Prinos begrüssen zu können.

Quelle: 2002 Verfasst vom Kulturverein Prinos